.
"Jedes Volk existiert solange auf der irdischen Ebene, bis es seine Aufgabe gelöst hat. Einzelne können scheitern, doch ein Volk nie."
Rudolf Steiner

.
Bitte beachtet die neuen Nutzungshinweise für diese Website, mit denen sich jeder Leser einverstanden erklärt!
Wichtige Artikel sind hier direkt verlinkt
, und im Archiv rechts ist noch mehr zu entdecken:
Das Jahreshoroskop 2015 *** Die Jahresvorschau 2015 *** Das Äquinoktium 2015 ***
Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 ***
Grundlagen Radixdeutung *** Transite *** Rückseitendeutung *** Combindeutung *** Wirkweise der Eklipsen
Kleinplaneten: Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion
Asteroiden: Ceres *** Vesta *** Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus
Mythen: Die Rückkehr des Königs *** Zorn des Poseidon *** Inanna's Abstieg in die Unterwelt *** Lilith 1 *** Lilith 2
Ursache und Lösung von: Angst und Schmerz *** Wut *** Depression *** Heilungsübung Selbstliebe *** Karmische Lösung
Thema Schuld: Die Ursachen von Tätern und Opfern/1 *** Schuld und Urteil/2 *** Die Macht der Vergebung/3
Wirtschaftskrise und Planetenzyklen: Dynamik *** Saturn-Pluto *** Saturn-Neptun *** Saturn-Uranus *** Jupiter-Saturn *** Pluto-Uranus
Planetenzyklen: Pluto-Uranus Quadrat *** Saturn-Pluto Rezeption *** Neptun-Saturn Quadrat ***
Staaten im Wandel: Österreich *** Schweiz *** Spanien *** Griechenland *** Ungarn *** England *** Libyen *** Frankreich *** Belgien *** Ägypten *** USA *** Niederlande *** Italien *** Tunesien *** Portugal *** Polen *** Irland *** Schweden *** Tschechien *** Iran *** Israel *** Palästina *** Liechtenstein *** BRD 1949 *** CH-Update *** Russland *** Zypern *** Israel-Update *** Türkei *** Ukraine
Länder-Combin: Israel-Iran *** Israel-Palästina *** USA-Russland 1 *** USA-Russland 2 *** BRD-USA *** BRD-Russland
Verträge-Combin: BRD-ESM *** GG-ESM
Die Bedeutung von: EU-Vertrag *** EFSF *** ESM *** Rechtschreibreform
Die Bedeutung von: EZB *** Bundestag *** UNO *** NYSE *** FED *** NATO 1 *** NATO 2 *** NATO-Update
Parteien: PIRATEN *** LINKE *** GRÜNE *** SPD *** AfD *** CDU
Währungen: Schweizer Franken *** Dollar-Update *** Euro-Update *** Goldstandard-Aufhebung *** Goldstandard-Update ***
€uro-kompatibel? GR + PT *** IT + ES *** A + IRL *** DE *** NL *** FR *** USA + $ *** GR + €-Update ***
Regionalversorgung: Sterntaler-Projekt ***
Videos: Imagine *** No more trouble *** Change Is Gonna Come *** Dear Woman *** Reise durch das Universum
Vorschau: 1. Quartal 2016 *** 2. Quartal 2016 ***

Auf diesem Blog wird nicht mehr gepostet, bitte weiterlesen auf http://sternenlichter2.blogspot.de/

Mittwoch, 13. November 2013

Der Vollmond am 17. November 2013

Wir leben in einer sehr kritischen Zeit, in jeder Hinsicht. Die Sonnenfinsternis am 3.11. war der Zenit der Gier, in all seinen grenzenlosen Formen, der Point of no Return. Ab jetzt werden wir die Konsequenzen der geschaffenen Voraussetzungen erleben.

Dazu gehören die Folgen der miserablen Finanzwirtschaft des Westens, worin auch Japans Yen verstrickt ist. Dazu gehört der unkontrollierte Machtwillen der Think Tanks und Lobbyisten, und ihrer großen Konzerne. Ebenso spielen die Polit-Marionetten die ihnen zugedachte Rolle, erpreßt und gekauft, die die seit 300 Jahren schwer erkämpften Völkerrechte zum Fenster hinauswerfen. Das größte Desaster mit dem wir konfrontiert sind, ist Fukushima. Es kommt immer mehr heraus, daß die TEPCO wie auch die japanische Regierung der Lage nicht mehr gewachsen ist. Im Grunde ist das klar, weil niemand kann Herr der Strahlen sein.

Damit wurden Bereiche überschritten, die für Menschen noch beherrschbar sind, so erinnert uns Saturn als Hüter der Zeit daran (SoFi Konj. Saturn am Nordknoten). Fatal ist, wenn diese Grenzen die uns Menschen gesetzt sind, nicht von ihnen respektiert werden; wenn Mensch Gott spielen will, ohne es zu sein.

Mit Japan-Update
Dieses Nicht-respektieren der Grenzen äußert sich u.a. darin, daß weiterhin Kernkraftwerke arbeiten, obwohl alle um die Gefährlichkeit wissen. Sie wird von der Atomlobby herunter gespielt, aus Eigennutz und Profitgier. Doch diese Kräfte sind nicht steuerbar, und zwar vor allem deshalb nicht, weil die Schöpferkraft (Uranus) und die Quelle selbst (Neptun) zu sehr ignoriert werden, jedenfalls in der offiziellen Propaganda Berichterstattung. Beide liegen außerhalb menschlicher Einflußnahme, und wenn wir uns darüber hinwegsetzen, werden wir irgendwann an unsere Grenzen (Saturn) stoßen. Und es scheint mir, dieses 'Irgendwann' rückt in spürbare Nähe.

Da es so wichtig für alle Menschen ist, möchte ich nochmal kurz auf die Lage in Fukushima eingehen. Denn allein aus den Transiten auf das Japan Radix läßt sich bereits ableiten, daß die Katastrophe erst so richtig anläuft. Ich sage das jetzt nicht um Angst zu schüren, sondern um ganz klar die Fakten zu benennen, die wir besser nicht ignorieren sollten. Für Strahlung an sich ist die Kombination Uranus-Neptun zuständig, was auch logisch ist, weil damit die unsichtbaren Bereiche betreten werden. Dies ist auch keine Rache des Himmels, sondern schlicht unsere Ignoranz der Kosmischen Gesetze. Was nämlich die neunmalklugen Wissenschaftler nicht beachten ist, daß jede Kernspaltung, jede Atombombe nicht nur hier Auswirkungen hat, sondern große Schäden auch in anderen Dimensionen anrichtet. Ich kann mir nicht vorstellen, daß dies noch weiter toleriert wird.

tr = Transit, SP = Spiegelpunkt
Radix Japan
Diese unsichtbare Strahlung wird sich dort bemerkbar machen, wo ihre reale Entsprechung ist, nämlich bei Venus und Mars (Rückseite Neptun = Mars, Uranus = Venus). Wir sehen, daß im Japan Radix Venus und Mars in 2 stehen, sie sich also auf jeden Fall körperlich auswirken, wenn etwas passieren sollte. Japan ist daher generell gefährdet, dort dürften überhaupt keine AKW's stehen. Weiter sehen wir, daß große Veränderungen anstehen, im Gemeinschaftswesen, für das Volk, für den Mangel der nicht gesehen werden will (Pluto tr Konj. Lilith in 12), und für die japanische Zurückhaltung, die ihnen aufgezwungen wurde (Venus Konj. Mars in 2, Pluto H10 in 7, Pluto tr Qu. Venus H4 + Ceres, Uranus tr Konj. Venus-Ceres). Daraus ist nur zu schlußfolgern, daß die Menschen dort tatsächlich verstrahlt werden, außerdem wird die Fruchtbarkeit geschädigt (Uranus-Pluto tr auf Ceres in 2). Pluto ist zwar schon leicht aus dem exakten Transit heraus, aber Uranus erreicht ← die Venus exakt am 17.11., wobei seine Wirkung aber bis mind. Anfang Januar anhält, er steht dort also stationär. Das ist eine hochexplosive Situation. Jetzt braucht quasi nur noch ein 'Streichholz' dazu kommen, diese Rolle übernimmt gern der Mars. Bei seinem nächsten Transit über die große Opposition wird er eine Bereinigungsphase erwirken wollen, die hier aber fatale Auswirkungen hat, körperlich und generell auf die Volksgemeinschaft (Mars Konj. Neptun-Mond + Ixion und Opp. Venus-Ceres von 20.12. bis 2.01.).

Hinzu kommt noch, daß die SoFi vom 3.11. das Pluto-Schattenthema aktiviert (SoFi Qu. Pluto in 7), was besonders dem Rest der Welt die Dimension des Schadens ansatzweise klar machen wird, innerhalb des nächsten halben Jahres, solange wie die SoFi wirkt. Zudem war sie auch in Opp. zur Sonne + Nessus, hier wird also das Leben an sich berührt, und zwar mit Wirkung für alle, mit entsprechendem Schmerz (Löwe in 7)! Die Weltöffentlichkeit wird an die Kosmischen Gesetze erinnert, die es einzuhalten gilt (Varuna tr Konj. DC). Noch ein Hinweis für einen wahrscheinlichen nuklearen Unfall: Jupiter tr im SP und Chiron tr Qu. zur Atomachse 9° Zwilling-Schütze. Die Regierung hat bereits das Scheitern eingestanden (Saturn Opp. Sonne Mitte Oktober), aber die Konsequenzen kommen jetzt erst richtig ins Bewußtsein (Saturn tr Konj. MC ab 29.11.).

Ich schreibe das jetzt, weil der Vollmond genau auf Jupiter in 10 und Fixstern Algol stattfindet, und in diesem Fall kann das nicht Gutes bedeuten (weil Jupiter von Pluto beherrscht ist). Auch der nächste Neumond am 3.12. ist riskant, dazu später mehr. Selten habe ich mir mehr gewünscht, mich zu irren – laßt uns lieber um ein Wunder beten.

Dagegen wirken unsere Probleme hier geradezu lachhaft. Seit Monaten ist die Regierung lahm gelegt, weil sie vor der Wahl schon nichts mehr getan hat, und sich in den Koalitionsverhandlungen nicht einigen kann. Immerhin erfährt man dann so nebenbei, daß auch deutsche Drohnen in Afghanistan herumfliegen, und bestimmt nicht nur zu Aufklärungszwecken. Diese hier hat Pech gehabt:
http://www.welt.de/wirtschaft/article121775327/Bundeswehr-Drohne-Heron-zerschellt-in-Afghanistan.html

Die kommende Regierung fängt sogleich an, dummes Zeug vorzubereiten, ganz nach Wünschen der EU oder US-Elite, wer weiß das schon so genau. Damit wird mal wieder ein Stück Demokratie eliminiert. Wenn unsere Gesinnung, also Geisteshaltung, Meinung oder Religion schon präventiv überwacht werden soll, dann ist das ein unhaltbarer Einschnitt in hart erkämpfte demokratische Rechte. Im Grunde werden die ganzen Errungenschaften seit der französischen Revolution wieder rückgängig gemacht, bzw. wird es darauf hinauslaufen:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/11/polizei-staat-soll-gesinnung-ueberwachen-deutschland-flirtet-mit-der-diktatur/

Vollmond 17.11.2013
Für Berlin bedeutet der Vollmond, es ist alles schon irgendwie zu spät (AC auf 29°53' Stier), vor allem was die Finanzen betrifft. Ein großer Verlust ist angesagt (Venus Konj. Pluto am 15.11.), aber auch Hilfestellung für Nöte im Ausland (Venus-Pluto in 9). Es findet eine Entrechtung des Volkes statt, verbunden mit schlimmstem Mißbrauch (Mond H4 in 12 Konj. Sedna + Algol), allerdings könnten auch Nachrichten über Kindesmißbrauch (Sonne H5 Opp. Sedna + Algol) ganz schnell wieder aus der Presse verdrängt werden. Anstatt der erforderlichen Befreiung (Wassermann in 11) ist diese für uns versunken (Uranus H11 in 12), mit einer gewissen Sprachlosigkeit über das laufende Geschehen, wenn wir vergegenwärtigen, daß wir zur Anpassung gezwungen werden (Saturn im Skorpion in 6). Die Verfügung über unser Geld scheint schon längst geplant zu sein (Merkur H2 + H6 im Skorpion), und wir haben momentan keine Möglichkeiten, diesem Transfer- Zwang zu entrinnen. Kein Wunder, hat der Finanzminister ja in den letzten Jahren fleißig vorbereitet.

Für uns persönlich und für die spirituelle Ebene bedeutet es, sich auf kommende Verluste oder Einschnitte vorzubereiten (Venus Konj. Pluto). Wir können wachsam und achtsam sein, unsere Vorräte überprüfen und ergänzen, uns gegenseitig helfen und uns darauf einstellen, mit weniger auszukommen (Vesta, Ceres, Merkur, Saturn, Sonne in 6). Wichtig wird es sein, mit Ängsten umgehen zu können, vor allem mit Verlustangst (viel darüber in meinem Buch).

Bei all der Fassungslosigkeit die wir haben können, angesichts der Nachrichten aus dem Ausland, der Tragödien und Verluste die wir zu hören bekommen, wird es trotz allem wichtig sein, unserer Sprachlosigkeit und auch dem Zorn eine Stimme zu geben. Empört euch, wo ihr nur könnt, aber nicht um etwas zu zerschlagen, sondern um der Wahrheit Raum zu geben (Merkur hat im Rucksack: Mars in Jungfrau in 5; Mars hat im Rucksack: Uranus im Widder in 12). Handelt bei allem was ihr tut im Sinne der Wahrheit (Neptun H12), ebenso im Sinne der Kosmischen Gesetze (Varuna am IC). Auch wenn es jetzt scheint, daß es einen Mangel an Wahrheit in den News gibt (Lilith in 3), so sind wir aufgefordert, über unsere Ideale der göttlichen Herzensqualitäten zu sprechen (Quaoar am GZ in 8, Jupiter H8 in 3). Einige von euch werden genau wissen, daß sie gemeint sind, ihre Wahrheit zu veröffentlichen. Haltet sie bitte nicht mehr zurück, all euer Wissen wird jetzt und bald gebraucht!

Kommentare:

  1. Empört euch, wo ihr nur könnt, aber nicht um etwas zu zerschlagen, sondern um der Wahrheit Raum zu geben (Merkur hat im Rucksack: Mars in Jungfrau in 5; Mars hat im Rucksack: Uranus im Widder in 12). Handelt bei allem was ihr tut im Sinne der Wahrheit (Neptun H12), ebenso im Sinne der Kosmischen Gesetze (Varuna am IC). Auch wenn es jetzt scheint, daß es einen Mangel an Wahrheit in den News gibt (Lilith in 3), so sind wir aufgefordert, über unsere Ideale der göttlichen Herzensqualitäten zu sprechen (Quaoar am GZ in 8, Jupiter H8 in 3). Einige von euch werden genau wissen, daß sie gemeint sind, ihre Wahrheit zu veröffentlichen. Haltet sie bitte nicht mehr zurück, all euer Wissen wird jetzt und bald gebraucht! das mache ich schon seit vielen jahren und fühle mich angesprochen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Kernbrennstäbe können brennen, aber niemals explodieren. Die Explosion wurde durch eine Mini-Atombombe erzeugt.

    Kernkraftwerke erzeugen Elemente ohne Radioaktivität für die Weiterverarbeitung.

    Atomkraftwerke erzeugen radioaktive Elemente für den Bau von Atombomben. Es gibt keine Kernbomben.

    Natürlich schreibe ich mit Liebe im Herzen, womit denn sonst?

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

    AntwortenLöschen
  3. Hans, ich bin kein Atomphysiker, aber das muß man auch nicht sein, um die Gefährlichkeit der Lage zu sehen. Es gibt inzwischen genügend Wissenschaftler, die warnen und zur Evakuierung raten. Genau das habe ich bereits auch im März 2011 geschrieben.

    Unten rechts unter 'Fukushima' werden neue Erkenntnisse aktualisiert, so wie dieser Artikel:

    Wissenschaftler warnen vor einer extremen Gefahr: Die aktuell größte Bedrohung für die Menschheit geht von den Brennstäben in den Abklingbecken in Fukushima aus
    http://principiis-obsta.blogspot.de/2013/11/wissenschaftler-warnen-vor-einer.html

    Herzlich Osira

    AntwortenLöschen
  4. Neulich habe ich Deinen Artikel gelesen, und heute Morgen las ich dieses hier...
    http://www.jungewelt.de/m/2013/11-13/037.php

    Anbei vielen Dank, liebe Osira, für diesen Blog und all die Informationen, die Du uns zur Verfügung stellst.

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hmmh...der LInk lässt sich hier nicht aktivieren, dann kopiere ich den eben einfach mal in Teilen hier hinein...

    "Der Physiker Sebastian Pflugbeil ist seit 1999 Präsident der Gesellschaft für Strahlenschutz e.V. Er war in der letzten DDR-Regierung Minister ohne Geschäftsbereich
    Sie sind soeben aus Japan zurückgekehrt, wo Sie sich über die Auswirkungen der Nuklearkatastrophe von Fukushima informiert haben. Wie haben Sie die Situation dort vorgefunden?

    Ich habe in der Präfektur Fukushima verschiedene Orte besucht, viele Leute gesprochen und mir von besorgten Bürgern betriebene Meßstellen angeschaut. Mittlerweile gibt es davon über 100, dort werden Bodenproben und Nahrungsmittel untersucht. Ich habe mit Bürgermeistern gesprochen, mit Evakuierten und mit Leuten, die in der verstrahlten Zone geblieben sind – vor allem mit Müttern, die kleine Kinder haben. Die Männer sind leider nicht sehr gesprächig. Im havarierten Kraftwerk bin ich natürlich nicht gewesen, ich habe auch nicht mit Vertretern von Tepco gesprochen, der Betreiberfirma des Kraftwerks.
    Wie brisant ist die Lage?

    Wir stehen an einem sehr kritischen Punkt: In den nächsten Tagen soll damit begonnen werden, die 1400 nuklearen Brennelemente aus Block 4 zu bergen. Die lagern in einem Abkühlbecken in der vierten oder fünften Etage der Bauruine und müssen mit Wasser gekühlt werden, sonst geraten sie in Brand. Die Informationen über das Becken sind widersprüchlich – fest steht, daß bei der Havarie schwere Meallteile hineingefallen sind.

    Niemand weiß, in welchem Zustand diese Brennelemente sind; das Risiko ist sehr groß, daß eines von ihnen beim Herausziehen in Brand gerät. Den Technikern bleibt dann nur eine Möglichkeit: Die Beine in die Hand zu nehmen und so schnell wie möglich zu verschwinden – die Strahlenbelastung wäre ungeheuer. Es ist ein bisher einzigartiges Experiment, alle stimmen darin überein, daß diese Bergung für die Techniker ein Himmelfahrtskommando ist.
    Was würde geschehen? Wäre gar eine Explosion denkbar?

    Das wohl nicht. Die Brennstäbe stecken in einer Hülle aus dem Metall Zirconium – wenn die aufreißt, brennt es. Die Menge an Radioaktivität, die dann austritt, würde die bei der Kraftwerkskatastrophe von Tschernobyl in den Schatten stellen. Die Strahlung wäre so groß, daß auch keine Reparaturtrupps mehr in der Ruine arbeiten können. Es wäre nur eine Frage der Zeit, bis auch die anderen Blöcke durchbrennen.

    Die ganze Nordhalbkugel der Erde könnte verstrahlt werden. Daß das alles kein Spaß ist, wissen auch die japanischen Behörden: Sie haben Pläne für die Evakuierung Tokios. Wie das gehen soll, weiß ich nicht – dort halten sich tagsüber etwa 30 Millionen Menschen auf."

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Luz,

    danke für den Link, der Artikel ist jetzt unten rechts unter 'Fukushima' verlinkt.

    Ja, es sieht gar nicht gut aus. Da kommt was auf uns zu, was die Menschheit wachrütteln wird.

    Herzgruß Osira

    AntwortenLöschen
  7. Ein interessanter Artikel heute von Grinario bei Geolitico, der mich schmunzeln ließ.

    "Ich hatte es im Januar/Februar 2008 (in der damals verfügbaren 3. Auflage von 2007) gelesen und völlig verärgert, ja geradezu wütend wieder beiseite gelegt. Unter anderem deshalb, weil die Autoren sich als Wirtschaftsastrologen entpuppten, die ihre wirtschaftliche Prognosen auch aufgrund astrologischer Konstellationen durchführten.

    Er kommt zu folgendem Fazit:

    Erschreckende Weitsicht

    Im Gegensatz zu den Mainstream-Ökonomen, die sich entweder mit der Politik verbrüdert oder sich in so abgehobenen Theorien verloren haben, dass sie die realen Gefahren eines aus den Fugen geratenen Wirtschafts- und Finanzsystems nicht mehr sehen konnten, haben Jürgen und Markus Wipfler einen unverstellten und pragmatischen Blick auf die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zustände geworfen. Sie haben schon 2006/2007 ein Buch mit Aussagen zu drohenden Verwerfungen in unserem Wirtschafts- und Finanzsystem veröffentlicht, die sich im Rückblick als geradezu erschreckend zutreffend erwiesen haben. Das Krisenpotenzial in unserem Wirtschafts- und Geldsystem wurde erkannt.

    Ob alle Vorschläge an ihre Leser zur Absicherung vor den drohenden Gefahren richtig waren, sei dahin gestellt. Man kann nicht alle negativen Entwicklungen vorhersehen, nicht alle Formen der Vermögensanlage in ihrer weiteren Entwicklung genau im Blick haben. Immerhin haben auch sie schon für eine Beimischung von Gold in der Vermögensanlage geworben. Wenn man sich ansieht, wie sehr der Goldpreis seit 2006 gestiegen ist, war das gar kein schlechter Rat.

    Die Annahmen und Voraussagen von Jürgen und Markus Wipfler waren zum damaligen Zeitpunkt sehr mutig, man kann ihnen im Rückblick den Respekt nicht versagen.


    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Blogger,

    vielleicht wird es dadurch klarer, daß in den Medien dafür gesorgt wird, die Astrologie lächerlich zu machen? Die Leute an der Spitze der Pyramide haben kein Interesse an der Wahrheitsfindung der Völker.

    Und ohne Flachs jetzt: als 1989/90 der Ostblock zusammenbrach, war mir schon klar, daß es der Zyklus von Neptun-Saturn war, für den Zusammenbruch zu sorgen, welcher damals die letzte Konjunktion bildete. Ebenso dachte ich damals, daß ab der Opposition 2006 dem Kapitalismus das gleiche Schicksal droht. Wenn wir also um 2006 herum vernünftige Politiker in Europa gehabt hätten, dann wäre es auch möglich gewesen, einen sanften Übergang zu schaffen.

    Da wir alle wissen, das nichts dergleichen geschehen ist, außer daß die Kreditblasen aufgebläht wurden und man uns angelogen hat was das Zeug hält, ist die Lage jetzt so, daß kein geordneter Übergang mehr möglich ist, zumal auch keine absehbare Einsicht in der Politik zu sehen ist. Wir werden für Freiheit aus diesem System kämpfen müssen.

    Was das Gold betrifft: natürlich ist es DIE Sicherheit um Vermögen zu schützen, und das bisherige Steigen des Goldpreises sagt eigentlich noch gar nichts, weil er ja seit Jahren manipuliert wird, evtl. seit Jahrzehnten - hab da grad sowas gelesen, werde ich im Artikel zum Goldstandard drauf eingehen. Jedenfalls haben die BRICS-Staaten einen neuen Goldhandels- Standard im Visier, also schon festgelegt, und der wird sich in der kommenden Zeit durchsetzen. Soll bei etwa 7000$/oz liegen, sozusagen wahrheitsgemäß und inflationsbereinigt. Und das wird die Machtverhältnisse in der Welt komplett ändern.

    Herzlich Osira

    PS: wie hast Du die Verlinkung im Kommentar geschafft? Ist mir immer noch ein Rätsel :-)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind in diesem Blog nicht mehr möglich.
Bitte auf Sternenlichter 2.0 kommentieren

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.