.
"Jedes Volk existiert solange auf der irdischen Ebene, bis es seine Aufgabe gelöst hat. Einzelne können scheitern, doch ein Volk nie."
Rudolf Steiner

.
Bitte beachtet die neuen Nutzungshinweise für diese Website, mit denen sich jeder Leser einverstanden erklärt!
Wichtige Artikel sind hier direkt verlinkt
, und im Archiv rechts ist noch mehr zu entdecken:
Das Jahreshoroskop 2015 *** Die Jahresvorschau 2015 *** Das Äquinoktium 2015 ***
Das Jahreshoroskop 2016 *** Die Jahresvorschau 2016 ***
Grundlagen Radixdeutung *** Transite *** Rückseitendeutung *** Combindeutung *** Wirkweise der Eklipsen
Kleinplaneten: Quaoar *** Sedna *** Orcus *** Eris *** Varuna *** Ixion
Asteroiden: Ceres *** Vesta *** Kentauren: Chiron *** Chariklo *** Pholus *** Nessus
Mythen: Die Rückkehr des Königs *** Zorn des Poseidon *** Inanna's Abstieg in die Unterwelt *** Lilith 1 *** Lilith 2
Ursache und Lösung von: Angst und Schmerz *** Wut *** Depression *** Heilungsübung Selbstliebe *** Karmische Lösung
Thema Schuld: Die Ursachen von Tätern und Opfern/1 *** Schuld und Urteil/2 *** Die Macht der Vergebung/3
Wirtschaftskrise und Planetenzyklen: Dynamik *** Saturn-Pluto *** Saturn-Neptun *** Saturn-Uranus *** Jupiter-Saturn *** Pluto-Uranus
Planetenzyklen: Pluto-Uranus Quadrat *** Saturn-Pluto Rezeption *** Neptun-Saturn Quadrat ***
Staaten im Wandel: Österreich *** Schweiz *** Spanien *** Griechenland *** Ungarn *** England *** Libyen *** Frankreich *** Belgien *** Ägypten *** USA *** Niederlande *** Italien *** Tunesien *** Portugal *** Polen *** Irland *** Schweden *** Tschechien *** Iran *** Israel *** Palästina *** Liechtenstein *** BRD 1949 *** CH-Update *** Russland *** Zypern *** Israel-Update *** Türkei *** Ukraine
Länder-Combin: Israel-Iran *** Israel-Palästina *** USA-Russland 1 *** USA-Russland 2 *** BRD-USA *** BRD-Russland
Verträge-Combin: BRD-ESM *** GG-ESM
Die Bedeutung von: EU-Vertrag *** EFSF *** ESM *** Rechtschreibreform
Die Bedeutung von: EZB *** Bundestag *** UNO *** NYSE *** FED *** NATO 1 *** NATO 2 *** NATO-Update
Parteien: PIRATEN *** LINKE *** GRÜNE *** SPD *** AfD *** CDU
Währungen: Schweizer Franken *** Dollar-Update *** Euro-Update *** Goldstandard-Aufhebung *** Goldstandard-Update ***
€uro-kompatibel? GR + PT *** IT + ES *** A + IRL *** DE *** NL *** FR *** USA + $ *** GR + €-Update ***
Regionalversorgung: Sterntaler-Projekt ***
Videos: Imagine *** No more trouble *** Change Is Gonna Come *** Dear Woman *** Reise durch das Universum
Vorschau: 1. Quartal 2016 *** 2. Quartal 2016 ***

Auf diesem Blog wird nicht mehr gepostet, bitte weiterlesen auf http://sternenlichter2.blogspot.de/

Freitag, 30. September 2011

Die EFSF Abstimmung im Bundestag

Jetzt haben wir den Salat: der EFSF Rettungsschirm wurde mit Kanzlermehrheit verabschiedet. Nie, in all den 62 Jahren der Existenz der Bundesrepublik Deutschland, ist so viel Macht an eine äußere Institution abgegeben worden.

Nicht Wenige von uns dürften dem skeptisch bis fassungslos gegenüber stehen. Zum Einen war es ein Unding, daß von den Fraktionen gefordert wurde, die Abgeordneten mögen sich der Partei-Auffassung anschließen. In so einer existentiellen Frage darf das nicht sein – aber wer von ihnen kann sich frei in seiner Meinung bewegen? „Abweichler“, wie sie teilweise schon beschimpft wurden, sind schnell auf Kurs gebracht wor- den. Die letzten Tage muß ungeheurer Druck auf die Parlamentarier ausgeübt worden sein – zumindest in der Regierungskoalition (Herr Altmaier gab bereits zum Besten, daß er geschickt wurde, um die Abweichler zu bekehren). Und kann mir einer erzählen, wo die SPD und die GRÜNEN ihr demokratisches Grundverständnis für das Volk verbuddelt haben? Willy Brandt und Petra Kelly dürften im Grab rotieren.

Der neue Willy, Peter Gauweiler (CSU), und die neue Petra, Sahra Wagenknecht (LINKE), wie noch einige Standhafte, konnten auch trotz großem Einsatz nicht ausreichend viel bewirken. Das Vertrauen der Abgeordneten zu „Mutti“ Merkel ist zu groß. Und es wird bitter, sehr bitter enttäuscht werden.

Mittwoch, 28. September 2011

Die Dualität im Herzen erlösen

Draußen erscheint alles wie immer, doch unter der dünnen Oberfläche brodelt es. Das noch herrschende patriarchale System gelangt jetzt an seine Grenzen, denn die Akteure bemer- ken nun, daß sie am Abgrund stehen, weil ihre Rechnung nicht aufgeht.

© Daniel Holeman
Sie haben die Menschen ge- täuscht, mißbraucht und ande- re schreckliche Dinge getan, die ein heilloses Chaos, Krankheit und Schmerz verur- sacht haben. Sie verhöhnten das Licht und kosteten die Dunkelheit aus. Sie wollten Macht um JEDEN Preis. Doch nun stehen sie selbst vor einer Mauer, die sie aus Hass und Ignoranz erschaffen haben, und begreifen, daß sie allein damit nicht zum Ziel kommen. Ebenso hat das Licht zuge- nommen und so auch die lichtvolle Verwandlung der Menschen. So werden sie, wütend und verzweifelt darüber vielleicht Dinge tun, die sie verraten und alles nur noch komplizierter machen - gerade jetzt, wo das alte Finanzsystem auf dem Spiel steht und damit auch ihre Macht.

Es ist das uralte Spiel von Licht und Dunkelheit, das nun nach einer Lösung strebt. Diese Lösung passiert aber nicht von allein; denn wir sind ALLE ausnahmslos daran beteiligt, und tragen deshalb ebenso die Verantwortung.

Donnerstag, 22. September 2011

Die Bedeutung des neuen Bundestages

Da es mehr und mehr kriselt in der Regierung, der Bundestag teilweise für uns völlig unverständliche Beschlüsse faßt, und in dieser denkwürdigen Zeit einige wichtige Ereignisse im Bundestag stattfinden, sollten wir uns diesen etwas genauer ansehen.
 
Das Parlament, das seit Grün- dung der BRD 1949 in Bonn tagte, zog 1999 in ihr neues Domizil nach Berlin. Dazu bekam der alte Reichstag einen neuen Anbau, den wir alle als große gläserne Kuppel schon oft gesehen haben. Ein riesiges Gebäude aus Stahl und Glas, das Aussichtsplattformen für Besucher bietet, die von dort oben Berlin bewundern können. Die Kuppel wird in der Mitte von verspiegelten Streben gestützt, die sich konisch nach unten verjüngen. Auf dem Bild ist links zu sehen, daß dort ein netzartiges Gebilde aus Stahl aufgehängt ist, das sich nach unten wölbt und wie eine überdimensionale Antenne anmutet. Unter dieser Plattform befindet sich der große Plenarsaal des Bundestages, in den man von oben auch hineinsehen kann.

Am 19. April 1999 übergab der britische Architekt Foster die Schlüssel an den Bundes- tagspräsidenten, und wir werden sehen, was dies zu bedeuten hat.

Mittwoch, 21. September 2011

Das Herz will fühlen, was das Auge sieht

Hier möchte ich euch ein Video vorstellen, welches durch seine Natürlichkeit besticht, nein eher anrührt. Das Anschauen weitet das Herz, holt das Licht herein, und entführt uns in einen heilsamen Waldspaziergang, der uns einlädt, bewußter zu schauen und zu fühlen.

Dies ist die wunderbare Arbeit von Rolf Georg Handschuh, Fotograf und Forstwirt, der inzwischen eine ganze Reihe von schönen Videos gedreht hat, die man auf seinem Youtube-Kanal ansehen kann. Ich kenne ihn seit einigen Jahren, als einen sehr klugen und einfühlsamen Mann, der übrigens noch seine Seelenfrau finden möchte. (*_*)

Laßt euch bezaubern ...



.. und hier ist sein Videokanal: http://www.youtube.com/user/JupiterretipuJ

Dienstag, 20. September 2011

Der Neumond am 27. September 2011

Die Kritik am Ausgang der Berlin-Wahl ist beißend heute für die Regierungskoalition, auch aus dem Ausland. Kein Wunder, denn sie hat in den letzten Monaten alles, aber auch alles getan, um sich in eine national und international unmögliche Situation zu bringen.

Regierungskoalition mitten im Leben
Dies zu klären ist schon deshalb schwierig, weil sich die unterschiedlichsten Pro- bleme zu einem wahrhaft an- sehnlichen und verfilzten Knäuel verwickelt haben, wel- ches durchaus das Potential hat, zu einem Chaotischen Knoten aufzuwerten. Frau Merkel hat es nicht leicht. Da ist zum Einen die glorreiche EU-Ideologie, die sich in ihrem Stirnchakra fest eingebrannt hat und somit unbedingt zu befolgen ist; dann sind da die drängenden Sorgen um den €uro, der anscheinend Bulimie hat und immer weniger wird; nun hat sie alles mögliche getan und gleich mehrere Rettungspakete gepackt (haben wir früher in der Schule auch gemacht und zu Weihnachten in die Ex-DDR geschickt), die jedoch nicht das halten, was sie versprochen haben; dann hat das BVerfG auch noch Hürden für den dauerhaften Rettungsschirm ESM verkündet; derweil mokieren sich immer mehr Abgeord- nete dagegen, auch in den eigenen Reihen; und da erdreistet sich doch der junge Vize- kanzler, auf den sie so große Stücke hielt, einen Plan B ins Spiel zu bringen, obwohl sie immer noch an Masterplan A festhält.

Die Wähler haben die FDP mit sagenhaften 1,8% bedacht. Trotzdem wie trotzig beharrt die FDP auf ihrem Plan B, Griechenland aus dem €uro gehen zu lassen. Dies wäre vielleicht eine Möglichkeit, würde sich nicht das Gefühl einschleichen, daß hier ein 'Sohn' gegen seine 'Mutter' aufmüpft. Für spätpubertäre Profilierungsgebaren ist jetzt aber keine Zeit.
 

Sonntag, 18. September 2011

Das Tor in die Galaxien - Horoskop

Manchmal frage ich mich, wie wir bloß diese turbulente Zeit durchstehen würden, wenn wir keinen geistigen und seelischen Beistand aus den höheren Reichen hätten. All die Hier- archien von Engeln, Aufgestiegenen Meistern und Sterngeschwistern haben uns besonders in den letzten Jahrzehnten den Himmel näher gebracht.

Torindiegalaxien.de
Ihre Botschaften gewähren uns tiefe Einblicke in höhere Dimensionen, in Zivi- lisationen von anderen Sternsystemen, in die Weisheit der Meister und in die anstehenden Stufen unserer eigenen Evolution. Dies ist ihre Unterstützung, um uns die nächsten Schritte in Richtung 5D zu zeigen, aus ihrem Bewußtsein, daß nur Kooperation uns alle zum Ziel der Einheit bringen kann. Doch muß es auch Helfer diesseits des Schleiers geben, und das sind die früh Erwachten, die seit Jahren oder auch Jahrzehnten in ständigem Ein- satz tätig sind. Eine von ihnen ist SHANA, die uns in beispielloser Hingabe mit den neusten galaktischen Nachrichten versorgt.

Vor 5 Jahren eröffnete sie ihre Seite „Tor in die Galaxien“, welche die meisten Leser bereits kennen dürften, als eine Quelle von Botschaften unserer Lehrer aus der feinstofflichen Welt. Daß dies keine Selbstverständlichkeit ist, sondern eine sehr anspruchsvolle Arbeit und Liebesdienst zugleich, verdient unsere Anerkennung und Würdigung.
http://www.torindiegalaxien.de/

Mittwoch, 14. September 2011

Euro-Update September 2011

Die Lage wird kritischer. Man merkt es an den hilflosen Statements und der Uneinigkeit der Politiker, daß die Meinungen jetzt sehr geteilt sind über die weitere Vorgehensweise. Und immer geht es um die €uro-Rettung, um ein Zahlungsmittel (!) anstatt um die Menschen.

Der neue Vizekanzler Rösler hat gezeigt, daß er mit seinem Vorschlag, eine geordnete In- solvenz von Griechenland nicht auszuschließen, eigenständig denken kann, und schon wurde er von Frau Merkel zurück gepfiffen – sowas geht natürlich gar nicht, wo kommen wir denn dahin, wenn hier jeder selber denkt (Ironie off). Sie wird Ausscherer aus der Reihe nicht zulassen, um ihre Vorstellung der €uro-Rettung nicht zu ge- fährden. Dafür werden jetzt alle CDU's eingenordet von Herrn Altmaier, daß sie auch ja mit Ja abstimmen. Fraktionszwang also, in einer existentiell wichtigen Frage für das Land, für das Volk, für den €uro und die EU. Da beginnt sich in unseren Synapsen ein Fragezeichen  abzuzeichnen, mit dynamischer Zellteilung, was denn daran noch demokratisch zu nennen wäre – NICHTS. Tragisch für die Erfinder der Demokratie, daß sich das Problem ausge- rechnet an ihnen festmacht. Doch die Griechen können nichts dafür; sind sie ja auch nur Opfer des zynischen Vorgehens der EU-Kommission, welche meint, Anspruch auf den Olymp erheben zu können.

Doch Zeus (Jupiter) thront immer noch ganz oben im €uro-Radix und legt ausgesprochen Wert auf Gesetze mit Gerechtigkeit für das Volk (Jupiter in 10 im Krebs Konj. Varuna). So ist es nur eine Frage der Zeit, wann er beginnt, auf die Verräter seine Blitze zu schleudern.

Montag, 12. September 2011

Die Bedeutung des Kleinplaneten Orcus

Noch sehr wenig ist über Orcus bekannt, den erst 2004 von Chad Trujillo und David Rabinowitz in Pasadena entdeckten Kleinplaneten. Er ist ein 'Plutino' im Kuiper-Gürtel, und gehört zu den mit Neptun resonanten KBO's (Kuiper Belt Objects).

Bahn von Orcus (blau), Pluto (rot) und Neptun (grau)
Seine Bahn verläuft ähnlich exzentrisch wie die Plutos, jedoch in einem sehr symme- trischen Verhältnis zur Nep- tunbahn, wie auf der Grafik zu erkennen ist. Im Unterschied zu Pluto, dessen größte Son- nennähe (Perihel) im Skorpion liegt, ist das Perihel von Orcus in den Fischen zu finden. Dies würde die Vermutung nahe legen, daß auch eine Mitherr- schaft von Orcus in den Fischen infrage kommt. Seine Umlaufzeit beträgt 246,8 Jahre (Pluto 247,7), also auch fast gleich, während der Durchmesser abweicht: Orcus 901 km (Pluto 2390 km). Doch gelangt Orcus nie innerhalb der Neptunbahn, wohingegen Pluto zeitweise innerhalb der Neptunbahn läuft. So scheint Orcus ein 'kleinerer Bruder' von Pluto zu sein, der jedoch keine wirkliche Verbindung zum diesseitigen Leben hat.

Dies spiegelt sich auch in der römischen Mythologie, in der Pluto und Orcus beide als Herrscher der Unterwelt gelten. Orcus hat jedoch nichts mit der Entführung Persephone's zu tun (wie Pluto), sondern er führt die Seelen der Verstorbenen in die Unterwelt. Denn Orcus kommt niemals an die Oberfläche, er bleibt ständig unten.

Fantastische Seite (engl.) mit sehr schönen Grafiken zu Orcus:
http://www.lunarplanner.com/asteroids-dwarfplanets/Orcus-Pluto.html

Donnerstag, 8. September 2011

Das BVG-Urteil zum Rettungsschirm

Heute morgen um 10.09 Uhr wurde in Karlsruhe eine Tür zugeschlagen. Eine Tür, von der wir glaubten, daß sie doch mindestens halb offen steht. „Unabhängige Richter des demo- kratischen Grundgesetzes“ steht auf dem Türschild, doch jemand hat das erste und das vierte Wort geschwärzt.

Die Bundesverfassungsrichter
Es ist euch vielleicht ähnlich gegangen wie mir heute: obwohl mir klar ist, daß die Elite jetzt all ihre fiesen Tricks in die Waagschale werfen wird, zog sich doch etwas im Solarplexus zusammen, als ich das Urteil hörte. Ich bin es gewohnt, an das Gute zu glauben, auch wenn ich das Zeitgeschehen und seine Ak- teure kritisch beleuchte. Des- halb hatte ich auch einen Funken Restvertrauen in die Urteilsfähigkeit der Richter des höchsten Bundesgerichts. Diese sind schließlich der Wahrheit verpflichtet, wie dem Wohl des Volkes. Was jedoch heute aus ihrem Munde kam, klang wie eine fremdgesteuerte Kapitulation vor dem Druck der Regierung. „Die Idee, dass der Euro-Rettungsmechanismus durch Kredit-Finanzgeschäfte gelingt, ist wie die Idee, Schneebälle zu rösten“, hatte Peter Gauweiler gesagt. Verfassungsrechtler Murswiek befand: „Den Euro zu retten, indem man die Fundamentalnormen der Währungsverfassung zerstört, das ist so, als wolle man einen Wasserschaden beheben, indem man das Haus in die Luft sprengt.“

Und der 82-jährige Professor Wilhelm Hankel betonte in Karlsruhe: „Wir sind gekommen, um Deutschland und Europa vor großem Unheil zu bewahren: Vor dem Verlust von Wohlstand und Demokratie.“ Die Richter folgten all dem nicht. Der Bundestag habe mit seiner Zustimmung nicht seine Rechte auf Mitgestaltung des Budgets aufgegeben.

Die wichtigsten Inhalte des ESM sind kritisch in diesem guten Artikel von Günther Lachmann beschrieben: 
http://www.welt.de/wirtschaft/article13588084/Video-enthuellt-verborgene-Ziele-der-Euro-Rettung.html

Mittwoch, 7. September 2011

Wahre Worte im Bundestag

Hier seht ihr die außergewöhnliche Rede von Dr. Gysi heute mittag im Bundestag. Es geht dabei natürlich nicht um Parteienwerbung; die Parteien werden sich sowieso zugrunde richten, wie's aussieht. Nein, diese Rede ist excellent gut, und behandelt die Themen des Rettungsschirms, der Staatsverschuldung, Libyen, Waffenverkäufe und mehr. So ist Herr Gysi für mich einer der wenigen Politiker, welche die Zusammenhänge des laufenden Dramas verstanden haben. HUT AB!




http://www.bundestag.de/Mediathek/index.jsp?legislativePeriod=17&conference=123&agendaItemNumber=3&speechNumber=4&action=search&instance=m187&categorie=Plenarsitzung&mask=search&destination=search&contentArea=commom&isLinkCallPlenar=1

Dienstag, 6. September 2011

Die kollektiven Themen bis 2015

* Update 30.09.2012 * siehe unten
Es ist mal an der Zeit, ein paar Worte zu den nächsten Jahren zu sagen. Viele Menschen fiebern dem Jahr 2012 zu, dem angekündigten 'Ende der Zeit', wo sicher viele große Zeitzyklen enden; jedoch genauso auch wieder beginnen. Wer sich aber der Hoffnung hingeben sollte, daß 2012 alle jetzt existierenden Probleme vom Tisch sind, wird sicher enttäuscht werden.

Uns steht ein globaler Paradig- menwechsel bevor, und der läßt sich nicht mal eben in einem Jahr vollziehen. Er wird alle Lebensbereiche erfassen, vom Umgang miteinander, über komplett andere Strukturen in Wirtschaft, Verwaltung und Finanzen, zu allen nötigen Heilungsprozessen, und jeder Bereich wird aus ganzheitlicher Sicht neu gestaltet werden. Freie Energien werden einge- führt, und Krieg und Hunger müssen beendet werden. Die Verarbeitung der Emotionen wird noch ein besonderes Thema werden, im Hinblick auf die Menge an Wut, die in der Masse frei wird, sobald die Wahrheiten ans Licht kommen. All dies wird viel Zeit brauchen, vor allem für die Heilung der leidenden Menschen, und die Heilung der Natur – von zu erwartenden Erdveränderungen mal ganz abgesehen.

Und so wird der Zusammenbruch des alten patriarchalen Systems erst der Anfang sein, von all den kommenden Veränderungen, die wir gemeinsam gestalten werden. Wir bekommen damit eine außergewöhnliche Gelegenheit, erwachsen zu werden im Hinblick auf respekt- vollen Umgang mit der kostbaren Natur, mit den kostbaren Kindern, und mit uns selbst, die wir ebenso kostbar sind und alle in dieser unglaublichen Zeit mit unseren Fähigkeiten gebraucht werden.

Samstag, 3. September 2011

Der Vollmond am 12. September 2011

Die allgemeine Lage wird kritischer, und die Stimmen mehren sich gegen die Handlungsweise der Regierung. Namhafte Professoren klagen gegen den Rettungsschirm und haben sogar ein Buch verfaßt, und über 50 Mittelstandsunternehmen klagen gegen die Regierung. Vernünftige Unternehmer, die seit langem CDU-treu sind, beginnen an der Rechtsstaatlichkeit zu zweifeln, und das zu recht.

Reichstag mit Kuppel
Der Bogen unseres Finanz- haushaltes ist seit langem überspannt worden. Es wird immer offensichtlicher, daß weder Frau Merkel noch der Rest ihres Schattenkabinetts verstehen, was sie da eigent- lich tun. Es entsteht eher der Eindruck, als ob diese Menschen wie fremdgesteuert sind, und keine vernünftigen Entscheidungen mehr treffen können, die sich an demokra- tischen Grundrechten orien- tieren. Denn wie soll man es nennen, wenn die Haushalts- souveränität an die EU abgegeben werden soll? Es ist schlicht Hochverrat, die unsere Regierung da betreibt, und das eigentliche Drama ist, daß diese Erkenntnis nicht in ihr Bewußtsein drängt. Seit einigen Wochen nun spielen die Märkte verrückt, indem die Börsen mimosenartig auf jedes Gerücht reagieren – was ist das für eine Welt geworden, in der sich Werte an Beliebigkeiten orientieren, ja in Abhängigkeit zu ihnen steigen oder fallen?

Was derzeit passiert, ist eine Übersteigerung jedes Maßes, was immer groteskere Formen annimmt. Uns wird gezeigt, wie wenig Inhalt diese 'Werte' wirklich besitzen, da sie sich nur an Quantität ausrichten. Doch jede hohle Form wird zerbrechen, wenn ihre Zeit gekommen ist. Wenigstens darauf können wir uns verlassen.